Infoveranstaltung zur Europawahl für Kürtener Schüler/innen

Infoveranstaltung zur Europawahl

Am 17.05.2024 fand bei uns in der Aula eine Infoveranstaltung für die kommenden Europawahlen statt, welche vom Bündnis für Demokratie und Vielfalt aus Kürten, mit dem Vorsitzenden Leo Wullf durchgeführt wurde. An dieser Veranstaltung nahmen die 10. Klassen, die EF und die Q1 teil, da sie die diesjährigen Erstwähler sind.


Anwesend waren die Abgeordneten Claudia Walter (SPD), Liliane Pollmann (Grüne), Lennart Höring (CDU) und Philipp Wolf (FDP).


Die Moderation erfolgte durch Pia Hoppe (Q1) und Simon Käsbach (EF).
Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen an die Vertreter/innen der Parteien

Meinung

Die Veranstaltung war, wie ich finde, eine sehr wichtige und auch notwendige. Besonders für die Erstwähler stellte sie eine kompakte Übersicht über die einzelnen wichtigen Themen für die Europawahl dar und ermöglichte einen kurzen Einblick in die Positionen und Meinungen der Parteien, was definitiv hilfreich für ein erstes individuelles Stimmungsbild gegenüber den Parteien ist.  Positiv in Erinnerung geblieben ist mir der respektvolle und freundliche Austausch unter den Parteimitgliedern, welche sich aussprechen ließen, gegenseitig bestätigten oder sachliche Kritik äußerten. So konnte man ihnen gut folgen und die eigentlichen Themen blieben stets im Fokus, was sonst in anderen politischen Diskussionen nicht immer der Fall ist. Der Mittelpunkt waren fast ununterbrochen die Schüler*innen, die es zu informieren galt.  Ich hatte nicht den Eindruck, dass Parteimitglieder diesen Anlass krampfhaft als Werbeveranstaltung nutzten, sondern, dass sie viel eher ihr Wahlprogramm klar und anschaulich vermitteln wollten, um die Schüler*innen auf ihre Wahl vorzubereiten. Trotz dieses erstmal positiven Eindrucks gab es auch einige wenige negative Dinge.  Nicht alle Parteimitglieder hatten eine lange Vorbereitungszeit für diese Veranstaltung, da sie zum Beispiel für jemand anderes einsprangen.  Leider machte sich dies in einer oftmals eher vagen Positionierung deutlich, die eher nach Kompromissen suchte, anstatt einen klaren Standpunkt zu vertreten.  Selbstverständlich wurden komplizierte Fragestellungen behandelt, die man nicht nur mit einem einfachen "Ja" oder "Nein" beantworten kann, allerdings würde man schon erwarten, dass sich die Politiker*innen eine Meinung zu essentiellen Bereichen der EU-Politik bilden, bevor sie einer solchen Veranstaltung beiwohnen, was hier leider nicht bei allen Themen geschehen ist.

Bericht: Greta Schramm

Bilder: Ricardo Grassmann






Kommentare

Beliebte Posts

Ergebnisse der Schulwahl zur Europawahl 2024

Wir stellen euch Herrn Siwek vor

Interview mit unserem neuen Lehrer Herr Schneider

Ein paar kleine Einblicke vom Tag der offenen Tür