Klassenfahrt der 10a nach Hamburg


Die Klassenfahrt der 10a nach Hamburg


Am 9. September haben wir uns am Hauptbahnhof in Köln getroffen und sind um 11:13 Uhr in unseren Zug nach Hamburg gestiegen. Die Reise verlief ruhig, wir haben Musik gehört, gequatscht und natürlich auch gegessen. Am späten Nachmittag haben wir unser Hostel in der Hamburger City erreicht. Schnell haben wir uns auf unsere Zimmer aufgeteilt. Die Zimmer waren sehr modern eingerichtet und gepflegt.
Am Abend haben wir alle gemeinsam im Hostel gegessen. Anschließend sind einige von uns gemeinsam mit Frau Oesterwinter zur Reeperbahn gefahren. Wir fanden es sehr interessant, dieses bunte Treiben auf dem Kietz mitzuerleben.  
Am nächsten Morgen haben wir zunächst zusammen gefrühstückt, um uns anschließend gestärkt auf unseren Weg zur Stadtführung zu machen. Am Jungfernsteg erwartete uns bereits unsere Stadtführerin. Diese hat uns drei Stunden lang durch Hamburg geführt, uns die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Rathaus, die Binnenalster, die Speicherstadt, den Hafen, die Elbphilharmonie, die teuerste Einkaufsstraße Hamburgs und zuletzt auch den Elbtunnel gezeigt.




Nach dieser Stadtführung haben wir uns in Kleingruppen aufgeteilt, um auf eigene Faust weiter durch die Stadt zu bummeln zu shoppen, oder eine Kleinigkeit zu essen.
Pünktlich um 22.00 Uhr waren alle wieder im Hostel.



Am dritten Tag sind wir nach dem Frühstück zunächst zur Michaeliskirche, dem Wahrzeichen der Stadt Hamburg gefahren. Am Kirchturm befindet sich Deutschlands größte Turmuhr ihrer Art.
Von dort ging es zu Fuß weiter zu den Landungsbrücken, um dort an einer Hafenrundfahrt teilzunehmen.




Das Wetter war super, so dass wir die Schiffstour in vollen Zügen genießen konnten.  An Board informierte uns ein ehemaliger Kapitän sehr gut und unterhaltsam über alles Sehenswerte. Besonders beeindruckend war der Containerhafen. Dort konnten wir eines der weltweit größten Containerschiffe bestaunen. Bis zu 20.000 Container können diese Schiffe laden. Aber auch der Blick vom Wasser auf Blankenese, die Musical-Theater, die Werften und die Elbphilharmonie war beeindruckend.




Wieder an Land machten wir uns auf dem Weg zur Elbphilharmonie, um von der Aussichtsplattform den beeindruckenden Blick über den Hafen zu genießen. Natürlich durften dort Klassenfotos nicht fehlen.


Im Hostel angekommen, gab es wieder ein gemeinsames Abendessen. Anschließend machten sich noch einige von uns auf, um entweder noch einmal zum Jungfernstieg oder zur Reeperbahn zu fahren.
Am nächsten Morgen ging es früh los zum Heidepark Soltau. Zum Glück war das Wetter wieder gut und wir konnten den ganzen Tag lang ohne große Wartezeiten alle Attraktionen des Parks in vollen Zügen genießen. Die gesamte Klasse hatte einen Heidenspaß. Keine Achterbahn wurde ausgelassen und auch alle übrigen Fahrgeschäfte wurden reichlich genutzt.



Die Busfahrt zurück nach Hamburg verlief dementsprechend ruhig, denn alle waren müde und manch einer hat auch geschlafen.
Somit war der letzte Abend gekommen und wir konnten noch einmal bis 22.00 Uhr freie Zeit verbringen.
Am nächsten Morgen haben wir uns dann nach dem gemeinsamen Frühstück auf den Weg zum Hauptbahnhof gemacht. Jetzt hieß es Abschied nehmen von Hamburg.
Am späten Nachmittag sind alle wieder gesund und munter in Köln angekommen.
Wir fanden die Klassenfahrt alle sehr schön und sie hat unseren Klassenzusammenhalt noch mehr gestärkt.
Eine tolle Woche in Hamburg.
Von Amelie Budach und Celine Hoh 

Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

"Hoch hinaus" - Kuturabend 2019 an der GSK