Posts

Es werden Posts vom 2020 angezeigt.

Aktion - Weihnachten im Schuhkarton

Bild
  Liebe Schülerinnen und Schüler, bald ist es wieder so weit, in wenigen Wochen ist Weihnachten. Das Fest der Nächstenliebe. Und somit ein Grund mehr, Menschen eine Freude zu bereiten. Aus diesem Grund wollen wir auch dieses Jahr wieder (wenn auch sehr kurzfristig) unsere „Weihnachten im Schuhkarton“-Aktion starten. Ziel ist es, so viele Kartons wie möglich zu sammeln, die mit Kleinigkeiten befüllt sind und sie anschließend an Menschen zu verteilen, die sich darüber freuen. Dabei kooperieren wir mit dem Fluchtpunkt Kürten. Wir bitten alle Klassen jeweils gemeinsam einen Karton zu gestalten. Darüber hinaus kann natürlich auch jede/r eigene Kartons abgeben. Bitte packe diese weihnachtlich ein, schreibe einen kurzen Gruß dazu und gib sie bis zum 14.12.2020 bei deinen Klassenlehrern ab. WICHTIG: Fülle dieses Formular aus und befestige es an dem Karton oder gestalte ein eigenes. Dinge, die du einpacken könntest… • Stifte • Hygiene-Artikel, auch: Shampoo… • Malsachen • Spiele • Bücher • Haar

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Bild
Am 05.11.2020 fand der Lesewettbewerb der 6. Klässler an unserer Schule statt.  v.l.: Hannah Spitzer, Zoey Bruns, Lisa-Marie Lengsholz, Marco Welling, Frieda Kalenbach Jede Klasse hatte zuvor einen Vorleser ausgewählt. Aus der Klasse 6a war das Marco Welling, aus der Klasse 6b Lisa-Marie Lengsholz, aus der 6c Hannah-Sophie Spitzer, aus der 6d Frieda Kalenbach und aus der 6e Zoey Bruns. Frau Giebisch, die Abteilungsleitung, moderierte den Wettbewerb. Zunächst las jeder der Vorleser drei Minuten aus seinem eigenen ausgewählten Buch vor, anschließend las jeder aus einem fremden Buch vor. Von einer Jury der Schule wurde nach verschiedenen Kriterien (z.B. Betonung und Schnelligkeit) das Vorlesen bewertet. Die Jury bestand aus Frau Mohr, Frau Linder, Herrn Vogel und Elise (7c), sie gewann letztes Jahr. Hannah begann mit ihrem eigenen Buch und las aus „Pferdeferien für Pia“ von Dagmar Hossfeld vor. Danach las Frieda aus „Frieda Superstar“ von Martina Sahler und Heiko Wolz vor, dann Z oey aus

Bürgermeisterwahl in Kürten - Marc Beer im Interview

Bild
Bürgermeisterkandidat Marc Beer besuchte uns in der Gesamtschule Kürten und beantwortete unsere und eure Fragen. Viel Spaß beim Kennenlernen! Könnten Sie sich zunächst einmal kurz vorstellen? Ja, ich heiße Marc Beer, bin jetzt 46 Jahre alt und so lange wohne ich auch hier in Kürten. Ich habe die Adresse nie gewechselt. Manch einer sagt, es sei besser, wenn mal auszieht, aber es hat sich dann so ergeben, dass ich an mein Elternhaus angebaut habe. Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder, Leon(12) und Lara(10). Während meiner Schullaufbahn war ich auch auf dieser Schule (Gesamtschule Kürten), da war es aber noch eine Hauptschule. Habe danach die Höhere Handelsschule besucht, dann eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter bei der Stadt Bergisch Gladbach gemacht und einige Jahre  Verwaltungs- und Betriebswirtschaftslehre  studiert.  Ich bin danach 12 Jahre bei der Stadt Wipperfürth gewesen und jetzt schon 13 Jahre bei der Stadt Lohmar. Dort bin ich seit 2009 Kämmerer, i

Bürgermeisterwahl in Kürten - Stefan Plag im Interview

Bild
Auch Stefan Plag, der Bürgermeisterkandidat der SPD, stellte sich in der Gesamtschule Kürten unseren Fragen. Viel Spaß beim Kennenlernen. Könnten Sie sich zunächst einmal kurz vorstellen? Mein Name ist Stefan Plag, ich bin 56 Jahre alt und habe zwei Kinder. Eine Tochter, die 19 Jahre alt ist und meine weitere Tochter ist 14. Marina heißt sie und sie geht ebenfalls auf die Gesamtschule in Kürten. Ich arbeite bei der Rheinenergie als kaufmännischer Sachbearbeiter und bin seit vielen Jahren in der Politik, genauer gesagt für die SPD, tätig. Jetzt kandidiere für die Bürgermeisterwahl in Kürten. Waren Sie zufällig auch früher hier an der Schule? Nein. Ich komme aus Köln und bin früher in Köln zur Schule gegangen. Was ist Ihr Antrieb Bürgermeister zu werden? Die Veränderung. Ich habe gesehen, dass es in der Verwaltung Probleme gibt und ich würde gern die Bürger mehr mit ins Boot nehmen. Mein Ding ist es, bürgernah zu werden. Wir leben gerade in einer Zeit, in der die Menschen das Vertrauen i

Bürgermeisterwahl in Kürten - Michelle Askari im Interview

Bild
Die einzige weibliche und mit 25 Jahren die jüngste Kandidatin für das Bürgermeisteramt ist Michelle Askari. Auch sie kam zu uns in die Gesamtschule Kürten und stellte sich unseren Fragen. Viel Spaß beim Kennenlernen! Könnten Sie sich einmal kurz vorstellen? Ich bin Michelle Askari, 25 Jahre alt und verheiratet, komme aus Kürten und habe das Gymnasium in Herkenrath besucht. Danach bin ich für mein Studium (Geschichte,Germanistik und Politikwissenschaften) nach Frankfurt am Main gezogen. Was ist ihr Antrieb Bürgermeisterin zu werden? Mein Antrieb ist, wenn ich mich in die Perspektive der Wählerinnen und Wähler hineinversetze, dass ich kein vielfältiges Angebot an verschiedenen Kandidaten sehe. Schließlich wählt man den Kandidaten, durch den man sich am ehesten vertreten und repräsentiert fühlt, und da wirft sich die Frage auf, ob dies der männliche, Mitte 50-jährige Verwaltungsangestellte ist, also der durchschnittliche Bürgermeisterkandidat. Und da sich in Kürten niemand neues, vie

Bürgermeisterwahl in Kürten - Willi Heider im Interview

Bild
Ein weiterer Tag, ein weiteres Interview. Diesmal stellte sich der amtierende und parteilose Kürtener Bürgermeister Willi Heider unseren Fragen. Guten Morgen Herr Heider, könnten Sie sich zunächst nochmal kurz vorstellen mit Name, Alter und Schullaufbahn? Mein Name ist Willi Heider, ich bin 62 Jahre alt, verheiratet, 4 Kinder, eine Tochter ist in der Oberstufe der Gesamtschule Kürten. Ich war in der Vorschule in Olpe, danach habe ich die Grundschule in Kürten besucht und habe mein Abitur am St. Angela Gymnasium in Wipperfürth gemacht. 79 habe ich meine Ausbildung bei der Gemeinde Kürten begonnen, habe dann Leitungsfunktionen im Baubereich übernommen und bin bis heute dort beschäftigt. Seit nun 6 Jahren bin ich Bürgermeister. Was ist Ihr Antrieb, Bürgermeister zu bleiben? Es ist eine sehr herausgehobene Tätigkeit in der Gemeinde Kürten, mit vielen Anforderungen und Tätigkeiten, die ich gerne mache. Ich komme nach wie vor gerne zur Arbeit, mir macht die Arbeit Spaß. Wir Schüler dürfen j

Bürgermeisterwahl in Kürten - Kandidat Klaus Engels im Interview mit der Schülerzeitung

Bild
Anlässlich der Bürgermeisterwahl in Kürten am 13.09.20 haben wir alle 5 Bürgermeisterkandidaten interviewt. Im ersten Interview stellt sich Klaus Engels den Fragen der Redaktion. Viel Spaß beim Lesen! Bitte stellen Sie sich zunächst kurz vor (Name, Familie, Schullaufbahn). Mein Name ist Klaus Engels, ich bin jetzt 52 Jahre alt, habe eine Tochter und einen Sohn und bin auf das Gymnasium Herkenrath zur Schule gegangen.  Was ist Ihr Antrieb, Bürgermeister zu werden?  Viele Menschen beschweren sich über Dinge, die andere machen. Aber ich kann mich nicht nur beschweren, damit ändere ich nichts. Um Dinge zu ändern, muss man etwas tun. Ich möchte etwas tun für Kürten und deshalb habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen.  Wir Schüler dürfen ja auch schon ab 16 wählen. Warum sollten wir gerade Sie wählen?   Generell finde ich es erstmal wichtig, dass Ihr überhaupt wählen geht. Demokratie lebt vom Mitmachen. Mich solltet Ihr wählen, wenn Ihr Euch mit meinem Wahlprogramm identifizieren könnt

Kürtener Schüler entwickeln eine neue Energiequelle

Bild
 Stromgewinnung aus dem Kompost – eine umweltfreundliche Variante für Jedermann Kürtener Schüler entwickeln eine neue Energiequelle    Jan Steinstraßen Enis Yilmaz    Die beiden Gesamtschüler Enis Yilmaz und Jan Steinstraßen haben im Rahmen eines Oberstufen-Energieprojektes eine neuartige Brennstoffzelle entwickelt. Die Gesamtschule Kürten forscht schon länger im sogenannten FEOS-Projekt an Brennstoffzellen, die mithilfe von Pflanzen und Bakterien Strom produzieren. Nachdem bereits in den ersten Jahren sehr gute Erfolge und auch Preise bei Schülerwettbewerben erzielt wurden, will das derzeitige Team die Möglichkeiten der Stromproduktion weiter ausbauen. Hierzu wollen die beiden Schüler die stromproduzierenden Bakterien nicht nur –  wie bisher – über die lebenden Pflanzen mit Nahrung versorgen, sondern auch die Rohstoffe, die im haushaltsüblichen Kompost enthalten sind, weiterverwerten. Das Team ist überzeugt, dass sie mit diesem neuen

Brief der SV zur aktuellen Situation

Bild

Eure SV als Ansprechpartner!

Bild
Die SV als Ansprechpartner                                                       Kürten, den 22.04.2020 Liebe Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Kürten, einige von euch dürfen schon wieder in die Schule, bei anderen ist es bald soweit und der Rest muss noch warten. Diese Zeiten sind für alle nicht leicht, aber trotzdem müssen wir schauen, dass wir das Beste daraus machen und weiterhin hoffen, dass die gesamte Corona-Krise bald vorbei ist. Die Lehrerinnen und Lehrer geben sich die größte Mühe, uns mit digitalem Material zu versorgen. Auch für sie ist es das erste Mal, dass sie in so einer Situation lehren müssen und das bedeutet, dass das ganze Verfahren nicht von vorne rein perfekt sein wird und sicher ein paar Probleme auftauchen können. Damit es keine großen (oder stillen) Konflikte zwischen Lehrer- und Schülerschaft gibt, wollen mein Team und ich versuchen, uns, so gut es geht, um diese Probleme zu kümmern. Denn manchmal ist es als Schüler schwierig, s

Gewinner des Wettbewerbs "Whats your story"!

Bild
Gewinner des Wettbewerbs Ihr habt abgestimmt und hier sind die Beiträge, die die meisten Stimmen erhalten haben! Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben und Gückwunsch den Gewinnern! Wir setzen uns mit euch in Verbindung! Kategorie 1: Lenja, 5D Ich bin vor einer Woche auf Youtube auf viele DIY-Anleitungen für Mundschutzmasken gestoßen und habe dann gedacht: „Das mache ich auch!“. Stoffe und Nähmaschine habe ich ohnehin, da ich schon lange sehr gerne nähe. Daher fiel es mir auch nicht schwer, verschiedene Modelle zu nähen (siehe Foto). Nun habe ich viel zu tun, da meine ganze Familie und auch die Nachbarschaft schon Masken „bestellt“ hat. Langweilig wird mir also erstmal nicht! Viele liebe Grüße an Euch! Lenja aus der 5d Kategorie 2: Louis, 7C Kategorie 3: Sophie, 9C UND NUN, WAS JETZT? Am 16.03.2020 war es soweit, wir hatten sogenannte Corona Ferien. Wahrscheinlich waren viele froh, endlich keine Schule zu haben, nur hatte ich nicht das Gefüh

Oster-Fotowettbewerb!

Bild
FOTOWETTBEWERB für alle GSK Schüler und Schülerinnen! Hühnchen in der Diaspora [1] Liebe Schülerinnen und Schüler, sicher erinnert ihr euch an das Osterprojekt des letzten Jahres. Hunderte Hühner und Hasen hatten sich in unserem Foyer versammelt: In diesem Jahr halten sie sich vermutlich woanders auf. Sie beschäftigen sich mit anderem und empfinden ihre Lage ganz unterschiedlich. Vermutlich meist isoliert, fristen oder genießen sie ihr Dasein. Wo sind sie? Was treiben sie? Wie fühlen sie sich? Spürt sie auf, fotografiert sie und schickt uns eure Bilder für die Homepage. Die besten Fotografinnen und Fotografen werden prämiert. Die Faltanleitung findet ihr hier! Einsendeschluss ist der 08.4.2020 . Die Fotodateien sendet ihr bitte mit Namen (Vor- und Nachname!) an: carsten.liesicke@gmail.com Herzliche Grüße, alles Gute und viel Spaß wünschen Carsten Liesicke und Philipp Hennecke [1] Der Begriff Diaspora […];

Wettbewerb - Wie verbringst du deine unterrichtsfreie Zeit?

Bild
Abgabefrist verlängert! Neuer Abgabetermin ist der 4.4.20 Wettbewerb für alle SchülerInnen der GSK Die erste Woche ohne regulären Unterricht ist nun vorbei und wir sind gespannt, wie ihr eure Zeit verbracht habt und weiter verbringen werdet! In Anbetracht der aktuellen Lage und Diskussion um das Verantwortungsbewusstsein und Solidarität in dem Sinne, dass man sich und andere schützt, wenn man zu Hause bleibt, wollen wir von euch wissen, wie ihr euch auf kreative Weise eure Zeit vertreibt. Schreibt uns, wie ihr auf kreative Weise eure Zeit verbracht habt oder in der nächsten Woche Zeit verbringen werdet. Unterstützt eure Geschichte mit einem passenden Bild und schickt uns Geschichte und Bild an gsk.schuelerzeitung(at)gmail.com oder postet Geschichte und Bild unter dem Hashtag #GSKbleibtzuHause auf Instagram. Am Ende der Woche wählt eine unabhängige Jury aus Lehrern und Schülerzeitungsmitgliedern eine Vorauswahl aus, die dann für alle zur Abstimmung gestellt

Absage des Kulturabends :(

Bild

Unsere neue Referendarin Frau Schneider im Interview

Bild
Unsere neue Referendarin Frau Schneider im Interview, viel Spaß beim Kennenlernen! v.l. Nico K., Frau Schneider, Max B. Wie heißen Sie? Berenike Schneider. Wie jung sind Sie? Ich bin 27 Jahre jung. Welche Fächer unterrichten Sie? Deutsch und Bio. Warum wollen Sie Lehrerin werden? Weil ich schon früh gemerkt habe, dass mir das Unterrichten Spaß macht, dass mir das Erstellen der Materialien Spaß macht, das habt ihr auch vielleicht gerade in der Powerpoint gesehen. Also man kann da relativ viele Dinge einfließen lassen, die ganz nett sind und das fand ich eine ganz schöne Sache. Was macht für Sie einen guten Lehrer aus? Einen guten Lehrer macht meiner Meinung aus, dass er seine Schüler fair behandelt, nicht nur im Unterricht fair bewertet, sondern auch auf einer menschlichen Ebene fair mit seinen Schülern umgeht. Das bedeutet ,dass, wie ich erwarte, wie man mit mir umgeht, so möchte ich auch mit den Schülern umgehen ... das heißt ich sage "Bitte", ich sage "Da

Vortrag über CRISPR-CAS9 und Stammzellenforschung an der GSK

Bild
Prof. Dr. Kreß (copyright R. Stieber, Karlsruhe) Vortrag über CRISPR-CAS9 und Stammzellenforschung für die Oberstufe Am Dienstag, den 4. Februar 2020, hielt Prof. Dr. Kreß von der Uni Bonn in der Aula der GSK einen Vortrag über die Themen Stammzellenforschung, Keimbahneingriffe bei menschlichem Erbgut und die Erzeugung von Mensch-Tier-Mischwesen und zeigte die ethischen Fragen dazu auf. In dem 2-stündigen Vortrag redete Prof. Dr. Kreß über 6 verschiedene Themenbereiche, die von Eingriffen in das menschliche Erbgut über Mensch-Tier-Mischwesen bis hin zu Xenotransplantationen und Genomeditierung reichten. Zunächst erläuterte er die aktuellen Fortschritte in der Biotechnologie, etwa die Möglichkeiten von CRISPR-CAS9, einer Genschere, mit deren Hilfe das Erbgut von Pflanzen, Tieren und Menschen beliebig und präzise verändert werden kann. Dadurch eröffnen sich zwar Wege zur Bekämpfung von Erbkrankheiten, allerdings wirft die Methode auch ethische Fragen auf, da Veränderungen übe

INFO ZU MONTAG!

Bild

Snacks, Süßes & Co. - Unsere Redakteure auf der ISM in Köln

Bild
Snacks, Süßes & Co. - Unsere Redakteure auf der ISM in Köln Zum 50. Mal nun fand die internationale Süßigkeitenmesse in Köln statt und zwei unserer Journalisten hatten erneut das Glück, diese besuchen zu dürfen. Vier Tage lang drehte es sich in den Hallen um Süßigkeiten aus aller Welt, insgesamt 76 verschiedene Länder wurden durch 1.774 verschiedene Anbieter repräsentiert. Demnach gab es auch eine kunterbunte Vielfalt an allerlei Naschzeugs, wobei der Schwerpunkt vor allem auf vegane, zuckerfreie und extra auf Unverträglichkeiten spezialisierte Ware lag. So konnten wir auch glutenfreie Brownies und Flap Jacks probieren ( Ein Flap Jack ist ein auf einem Blech gebackener weicher und reichhaltiger Müsliriegel Anm.d.Red ). Auch Aspekte wie Nachhaltigkeit und Fairtrade sind uns öfters aufgefallen. Z.B. waren Etiketten aus Graspapier ausgestellt, welche auch den iSM Packaging Award gewonnen hatten, und es gab mehrere Stände mit plastikfreien Kaugummis. Neben ganz neuen Produkte