Klassenfahrt der 6c nach Bad Münstereifel

Klassenfahrt der 6c nach Bad Münstereifel (5.9.-7.9.)


Die Teamspiele (Julie Kemper)

Am Montag, den 5.9.16, fuhr die Klasse 6c in die Jugendherberge Bad Münstereifel. Um 13 Uhr fanden Gemeinschaftsspiele statt.
Die Klasse versammelte sich mit dem Trainer auf dem Sportplatz. Die Kinder sollten unter einem schwingenden Seil hindurchlaufen. Danach sollten sie zu zweit hindurchlaufen. Zum Schluss hatten sie nur fünf Umdrehungen Zeit, um alle unter dem Seil herzulaufen.
Der Zusammenhalt der Klasse wuchs durch dieses Spiel und alle hatten Spaß.


Die Nachtwanderung (Linda Gierse)

Am 5.9. um 21 Uhr machte die Klasse 6c eine Nachtwanderung. Wir mussten ohne Taschenlampen losgehen, so gewöhnten sich die Augen an die Dunkelheit. Unser Gruppenleiter Dennis blieb immer stehen, wenn die Klasse laut wurde. Die Kinder mussten mitten durch den Wald gehen. Man hörte viele unbekannte Geräusche. Der Weg wurde durch Dornen, Brennnesseln und Bäume versperrt.
Zwischendurch blieb Dennis an besonderen Stellen stehen, um den Schülern etwas zu erklären. Er machte die Taschenlampe an, damit er zeigen konnte, was er meinte.
Danach machten die Schüler einen Sololauf. Man konnte entweder alleine gehen oder man ging in einer Gruppe. Das Ziel war ein rotes Licht. Als alle beim roten Licht angekommen waren, ging die Klasse 6c geschlossen zur Jugendherberge zurück. Anschließend gingen alle ins Bett.


Die Kugelbahn (von Sophia Schlösser)

Am zweiten Tag der Klassenfahrt in der Jugendherberge Bad Münstereifel bauten wir, die Klasse 6c der GSK, unter der Anleitung unseres Gruppenleiters Dennis eine Kugelbahn.

Hierzu begradigten wir den Waldboden und legten jede Menge Stöcke und Äste zur Verstärkung an die Seiten. Immer wieder rollte der Ball an den verschiedensten Stellen heraus, so dass wir immer wieder nachbessern mussten. Da uns die Arbeit an der Bahn viel Spaß bereitete, kam uns die Idee, die Kugelbahn zu verlängern. Es dauerte lange alles fertigzustellen, aber am Ende war die Bahn doppelt so lang wie vorgesehen. Allerdings blieb der Ball im entscheidenden Lauf kurz vor dem Ziel stehen.

Der Zusammenhalt in unserer Klasse und das Lob unseres Gruppenleiters über eine sehr lange Bahn waren jedoch Erfolg genug.


Die GPS-Tour (Emelie Cürten)

Am 6.9.2016 machten sich die Schüler der Klasse 6c zur Mittagszeit auf den Weg, um eine GPS-Tour durch den Wald und durch die Stadt Bad Münstereifel zu machen. Dafür wurden sie in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe startete zehn Minuten früher, um an festgelegten Stationen Zettel zu verstecken, auf welchen sie die Uhrzeit vermerkte. Die andere Gruppe musste mithilfe eines GPS-Geräts diese Zettel suchen und versuchen, als erster am Ziel zu sein. Da die zweite Gruppe ca. eine Stunde später als die erste am Ziel ankam, hatte sie verloren.
Zur Belohnung gab es trotzdem für alle Schüler ein Eis und sie machten sich wieder auf den Weg in die Jugendherberge.

Zum Schluss wurde die Frage gestellt, warum sie die GPS-Tour und andere Aktivitäten gemacht hatten. Alle waren sich einig: weil sie als Team zusammenarbeiten sollten.




Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Cambridgefahrt des Englisch LK

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)