Frankreichfahrt 2018


WP-Schüler zu Besuch in Colmar und Straßburg

Am Montagmorgen gegen 8 Uhr machten sich die Schüler und Schülerinnen des WP Französisch Kurses aus Stufe 8 und 9 auf den Wag nach Staßburg und Colmar mit dem Busfahrer Thorsten. Nach sieben Stunden Fahrt kamen wir in Colmar an. Als erstes sind wir in die Stadt gelaufen und haben uns etwas umgesehen. (Auf dem Weg in die Stadt ist einer gegen eine Laterne gelaufen. Ihm geht es aber gut.) Thorsten, unser Busfahrer, hat eine Bimmelbahn gefunden und so sind wir alle mit der Bimmelbahn gefahren, was ein witziges Erlebnis war.
Gegen 17:30 Uhr kamen wir in der Jugendherberge von Colmar an. Alle hatten ein Sieben-Personen-Zimmer und die Badezimmer gab es dann extra auf dem Flur. Nicht sehr luxuriös, aber man konnte es aushalten. Um 19 Uhr sind wir nach Colmar in die Stadt gelaufen und haben dort alle zusammen in einem Restaurant namens „Jupiler Cafe´“ gegessen. Es gab dort Flammkuchen, Knack, Quiche und viele leckere Dinge.


Am nächsten Morgen standen wir früh auf und haben zunächst mal gefrühstückt. Nach dem Frühstück machten wir uns auf dem Weg nach Straßburg. Auf dem Weg dorthin haben wir bei der Le Haut-Koenigsbourg gehalten, wo wir einen Rundgang durch die Burg gemacht haben. Als dieser zu Ende war, sind wir nach Straßburg  gefahren. Wir haben dann in kleinen Gruppen eine Ralley durch Straßburg gemacht. Der erste Halt war dann natürlich bei Mc Donalds. Den mussten wir erst mal finden und dann auch wieder zurück. Es blieb natürlich auch noch Zeit für eine kleine Shoppingtour durch Straßburg. Um 19 Uhr haben wir uns wieder auf den Weg zur Jugendherberge gemacht. Wir hatten in Colmar dann nochmal ein bisschen Zeit raus zu gehen und Pizza zu essen oder etwas einzukaufen. Zu später Stunde sind wir mit Frau Reiss-Kunde und Frau Paul, die uns begleitet haben, nochmal sehr sehr weit gelaufen, um uns ein paar schöne Ecken von Colmar anzusehen.  Nach einer kurzen Nacht hieß es dann auch schon wieder Koffer packen. Auf der Rückfahrt haben wir noch einen interessanten Stopp beim Europaparlament  gemacht.


Um ins Europaparlament rein zu kommen, musste man durch strenge Kontrollen. Man durfte keine Messer oder Sonstiges dabei haben, aber wie es kommen musste, wurde Frau Reiss-Kunde zur Seite gezogen, da Sie ein Taschenmesser dabei hatte. War aber dann doch gar nicht so schlimm und sie durfte trotzdem mit. Drinnen konnten wir uns einen 360 Grad Film ansehen und durften auch in den Plenarsaal. Gegen 13 Uhr sind wir dann wieder in Richtung Kürten gefahren. Alle wollten natürlich noch zu Mc Donalds, doch laut Thorsten, dem Busfahrer, gab es auf der Strecke nur einen Burger King. So wurde dies unser nächster Stopp und um 19 Uhr kamen wir dann müde in Kürten an.
Insgesamt war es eine schöne und interessante Fahrt, die wir den nächsten Stufen auf jeden Fall empfehlen können.

Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Cambridgefahrt des Englisch LK

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)