Leben im Wassertropfen

Im Rahmen des Themas: „Parasitismus & Symbiose“ hat der NW-Kurs von Herr Scheid am Dienstag den 18.2.14  Pantoffeltierchen unter dem Mikroskop untersucht. Aber was haben Pantoffeltierchen mit Parasitismus oder Symbiose zu tun?
Viele Parasiten sind Einzeller und lösen Krankheiten wie z.B. Malaria aus. Da aber die Einzeller oft gleich aufgebaut sind, haben wir die Pantoffeltierchen untersucht.
Unter dem Mikroskop habe ich einige Pantoffeltierchen gesehen. Unter anderem waren die Mundfelder, Nahrungsvakuolen (die Reste von gefressenen Bakterien), Großkern und die Zellmembran zu erkennen.
Pantoffeltierchen gehören zum Stamm der Wimpertierchen (Ciliata) und zur Gattung der Pantoffeltierchen (Paramecium). Anzutreffen sind sie in stillen Süßwassergewässern wie Teichen und Tümpeln, selten aber auch in Süßwasser- Fließgewässern wie Flüsse.


(Videos: Silke Sattler)

Man kann die Pantoffeltierchen auch züchten. Wir haben die Pantoffeltierchen eine Woche in einem Heuaufguss gezüchtet. Dazu haben wir Wasser aus einem natürlichen Gewässer (Sülz) in einem Becherglass mit Heu  gemischt. Die Bakterien im Stroh haben den Pantoffeltierchen als Nahrung gedient. 

Von Phillip Schnelle

Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)

Graffitikurs der Klasse 8e