Sponsorenlauf für die Flüchtlingshilfe

Sponsorenlauf für die Flüchtlingshilfe

Auf Initiative der Schülerinnen und Schüler startete am 25.05.2016 an der GSK ein großer Sponsorenlauf für alle Jahrgangsstufen. Im Vorfeld der von der SV geplanten Aktion suchten sich die Schüler/innen Sponsoren, die einen bestimmten Betrag für jede gelaufene Runde festlegten.
Der Erlös des Sponsorenlaufs geht an den Fluchtpunkt Kürten. Doch nicht das Geld alleine sollte an diesem Tag im Vordergrund stehen, vielmehr ging es um „ein gemeinsames Projekt der GSK, um allen Schülerinnen und Schülern die Situation der Flüchtlinge noch einmal ins Bewusstsein zu rufen,“ so Linus Hartz, Mitglied des Schülersprecherteams.
„Das gemeinsame Event war ein voller Erfolg,“ ergänzt Schülersprecher Tamerat Orbach, „die Beteiligung der Schüler/innen war riesig und die externe Unterstützung durch den Fluchtpunkt Kürten, die Alte Schule und Bekik machten den Sponsorenlauf zu einer runden Sache.“

Michael Weinmann, Uli Kohlgrüber (beide vom Fluchtpunkt Kürten), Raphael Fuchs (Sozialarbeiter für Flüchtlinge der Stadt Kürten), Katharina Urban (SV)

Für die Sekundarstufe I stand an diesem Tag der sportliche Aspekt im Vordergrund. Es begannen die Schüler/innen der Stufen 5 und 6, die bei trockenem und nicht zu heißem Wetter unglaublich viele Runden um den Sportplatz drehten. Angefeuert von den Moderatoren der Technik-AG knackten einige 5.-Klässler sogar schon die 20-Runden-Grenze…
Auch die 7er und 8er rannten, was das Zeug hält. Herr Weber hielt die Augen offen und entdeckte sogar das ein oder andere neue Talent für seine Köln-Marathon-Mannschaft.
Etwas gemächlicher war das Tempo bei den 9. und 10.-Klässlern, doch auch hier war der größte Teil der Schüler/innen aktiv dabei. Die 10c sorgte während des gesamten Laufes für Essen und Getränke, andere waren in der Technik-AG tonangebend und nur ganz wenige sind nicht angetreten oder haben sich „durchgemogelt“. Das konnte die positive Stimmung der Mehrheit aber nicht trüben.

In der 8. und 9. Stunde liefen dann die Schüler/innen der Oberstufe, die sich schon im Vorfeld inhaltlich mit dem Thema Rechtsradikalismus auseinandergesetzt hatten. Gemeinsam sahen sie in der Aula den Film „NSU – Die Opfer“. Anschließend war der Kölner Rapper Kutlu Yurtseven zu Gast, der von den Anschlägen auf die Keupstraße berichtete. Es folgte eine Podiumsdiskussion mit den Vertretern der großen Parteien (CDU – Rainer Deppe, SPD – Helene Hammelrath, Grüne – Andrea Asch, FDP – Lothar Esser), die das Thema des Tages vertiefte. „Es war eine sehr gelungene Aktion“, schlussfolgert Katharina Urban, aktiv im Schülersprecherteam und im KiJuPa, „Schüler/innen und Politiker waren gleichermaßen engagiert und interessiert dabei und lieferten eine spannende Diskussion.“



Die SV bedankt sich bei allen teilnehmenden Schüler/innen (Ihr wart super!), den Lehrer/innen, die geholfen haben und ganz besonders bei Frau Gaumitz und ihren Sporthelfern, Herrn Weber und seinem Oberstufenkurs „Sport und Ernährung“, Herrn Jäschke und der Technik-AG, dem Mensa-Team sowie bei Frau Wurm und den Schulsanitätern und natürlich bei allen externen Unterstützern.   












Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Cambridgefahrt des Englisch LK

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)