10e auf Abschlussfahrt in Bremerhaven

Vor der Abschlusstour schien sich in der Klasse 10e leichte Unruhe breitzumachen – war die Abstimmung (die schließlich schon zwei Jahre zuvor stattgefunden hatte) tatsächlich zum richtigen Ergebnis gekommen? Schließlich hatten alle anderen Klassen Großstädte gewählt – konnte man da in Bremerhaven tatsächlich „meer erleben?!“ Ein gemeinsamer Bericht der Klasse 10e:

Am Montag, den 11. September, haben wir uns früh um 7.30 Uhr in der Schule getroffen, damit die Lehrer unsere Anwesenheit überprüfen konnten. Um 8.10 Uhr sind wir mit dem Bus losgefahren und ca. sechs Stunden später am Zielort angekommen: dem „havenhostel“.

Die Regeln werden erklärt...
Im Aufenthaltsraum erklärte uns ein Angestellter die Regeln des Hostels und informierte uns über die Hausordnung.
Um 15 Uhr durften wir dann auf unsere Zimmer, die auch recht komfortabel waren. Wir hatten zehn Minuten Zeit, um unsere Sachen einzuräumen, danach sind wir zusammen zum Hafen, ans Meer und in den Ort gegangen. Um 18.30 Uhr gab es Abendessen. Danach haben wir nochmal einen kleinen Spaziergang gemacht.





Ein Blick in die Zimmer

Am Westerstrand

Dienstag Morgen haben wir uns nach dem Frühstück getroffen, um gemeinsam die Stadtrundfahrt zu erleben. Wir hatten eine sehr nette Reiseleiterin. Wir sind an vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbeigekommen, unter anderem an den großen Schiffen der Überseehäfen und kletterten auf die 86 Meter hohe Aussichtsplattform „Sail City“.
Der Busfahrer hat uns dann am Klimahaus rausgelassen, in dem wir vier spannende Stunden verbracht haben. In dem Klimahaus, das – wie der Name schon sagt -  durch verschiedene Klimazonen entlang des 8. Längengrades einmal um die Welt führt, sind wir durch die Kälte der Antarktis und die Hitze Afrikas gewandert. Als wir fertig und ziemlich ausgepowert aus dem Klimahaus kamen, haben wir noch von unseren Lehrern (Herr Kabacinski und Frau Linder) einen Zettel mit verschiedenen Fragen rund um Bremerhaven bekommen. So mussten wir durch den ganzen Ort laufen, um die Antworten für die Rallye zu sammeln. Am Abend waren wir mit der ganzen Klasse bowlen. Das hat uns allen sehr viel Spaß bereitet. Wir waren nach dem Tag sehr ausgepowert, weil viele verschiedene, kunterbunte Eindrücke auf uns eingeprasselt sind.


Gute Laune im Heidepark
Am Mittwoch startete unser Tag um 7 Uhr mit einem Frühstück. Danach machten wir uns bereit für die Fahrt zum Heidepark, die um 8 Uhr begann und etwa zwei Stunden dauerte. Hier konnten wir in Kleingruppen losziehen und bei Big Loop, Flug der Dämonen oder Scream testen, wie schwindelfrei wir waren. Wer eine Ruhepause brauchte, machte z.B. bei Ghostbusters Jagd auf Geister… Zwar sind wir im Heidepark sehr oft sehr nass geworden wegen des starken Regens an dem Tag, dafür gab es aber auch nirgendwo Wartezeiten.
Nach vielen Achterbahnen und viel Spaß trafen wir uns um 16.30 Uhr wieder am Bus. Im Hotel angekommen, gab es direkt Abendessen und danach hatten wir unsere wohlverdiente Freizeit.

Am Donnerstag sind wir morgens mit dem Bus vom Hostel aus ca. eine Stunde zum Strand gefahren. Dort trafen wir auf unseren Wattführer Peter. Dieser zeigte uns zunächst, wo wir unsere Sachen und Schuhe lassen konnten. Daraufhin gingen wir mit ihm zusammen ins Watt. Er erklärte uns viele Sachen und wir gaben uns Mühe, ihm bei dem starken Wind auch zuzuhören ohne wegzufliegen.
Anschließend hatten wir Zeit fürs Mittagessen, bevor wir wieder ins Hostel gefahren sind. Von dort ging es weiter zum Zoo am Meer und abends sind wir dann noch einmal bowlen gefahren.

Freitag mussten wir schon gegen 6 Uhr aufstehen und unsere Zimmer aufräumen. Dann ging es endlich zum Frühstück. Wie jeden Morgen gab es dort ein Buffet mit Müsli, Brötchen, Brot, Obst… Jetzt hieß es, Abschied von Bremerhaven zu nehmen! Wir packten unsere Koffer und fuhren los. Im Gegensatz zur Hinfahrt verlief die Rückfahrt sehr ruhig – viele schliefen, hörten Musik oder redeten leise miteinander…

Alles in Allem war es eine sehr schöne Abschlussfahrt mit wenigen Tief- (Erkältung, Regen..) und vielen Höhepunkten. Wir empfehlen Bremerhaven weiter. Das Hostel war gut – die Stadt ist auch sehr schön. Ein besonderes Highlight war der Heidepark – alle hatten Spaß dort…

Kommentare

Beliebte Posts

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

"Hoch hinaus" - Kuturabend 2019 an der GSK