England-Fahrt der Stufe 9 nach Eastbourne


Zusammen mit Frau Mohr und Herrn Theiss trat der Englisch Bi-Kurs der neunten Stufe eine fünftägige Reise nach Eastbourne, England an.

Gestartet sind wir am 25. September, um acht Uhr morgens an unserer Schule, über Belgien bis nach Calais, Frankreich um von dort mit der Fähre nach Dover, England überzusetzen. Nach dreizehn Stunden Fahrt erreichten wir dann endlich um 21 Uhr abends (GMT) das Langney Shopping Center, wo uns unsere Gastfamilien oder von ihnen organisierte Taxis abholten.
Der Kurs war in Zweier- bis Vierergruppen aufgeteilt und auf verschiedenen Gastfamilien in der Altstadt Eastbournes verteilt. Diese beherbergten uns für die kommenden vier Tage mit Frühstück und Abendbrot, da wir den Rest des Tage unterwegs waren.

Am Dienstag Morgen holte uns der Bus an den zugeteilten Bushaltestellen ab und machte eine Tour durch die Stadt, bis nach Beachy Head. Mit an Bord war eine Frau des Reiseunternehmen, die uns jede Menge über Eastbourne und die 162 Meter hohen Kreidefelsen erzählte. Auch dass die South Downs ein Drehort von Harry Potter waren. Aber auch eine traurige Nachricht erfuhren wir über den Ort, nämlich dass er einer der beliebtesten Suizidorte der Welt ist, da es dort weder einen Zaun, noch jegliche andere Sicherheitsvorkehrungen gibt.

Nach einem kurzen Aufenthalt, an dem auch ein neues Kursfoto entstand, ging es weiter zum Pier von Eastbourne. Von dort aus starteten wir in Gruppen eine Rallye, für die wir bei der Rückfahrt Preise ausgehändigt bekamen, die uns quer durch Eastbourne, vom Pier zu Harry Ramsden (berühmter Fish and Chips Shop), durchs Shopping Center und wieder zurück führte.
Um halb sieben kamen wir wieder bei unseren Gastfamilien an.

Der nächste Tag führte uns weg von Eastbourne und die Haupstadt von England. London!
Angekommen in Greenwich brachte uns eine River Cruise direkt zum London Eye, wo wir dann auch eine Fahrt mit dem Riesenrad genießen konnten.
Danach durften wir uns in London frei bewegen. Während einige Richtung Hard Rock Café liefen und so auch am Buckingham Palace vorbeikamen, liefen andere zur Oxford Streets, die berühmteste Shoppingmeile der Stadt.




In beiden Richtungen konnten wir aber die Guards der Queen entdecken. Richtung Oxford Streets trohnten sie auf ihren Pferden und am Buckingham Palace liefen oder standen sie an ihren Wachposten.
Nach diesem schönen aber auch anstrengenden Tag kehrten wir um halb acht zu den Gastfamilien zurück.




Den letzten Ausflugstag verbrachten wir an vielen Orten.
Angefangen bei Hastings. Von dort aus liefen wir nach einem kurzen Museumsaufenthalt zum Hastings Castle. Dort konnten wir viele Fotos machen und uns einen Film über die Geschichte der Burg ansehen, von der nur noch eine Ruine übrig geblieben ist.
Danach liefen wir zu ehemaligen Schmugglerhöhlen die zu einem teils interaktiven Museum aufgerüstet wurden und über das goldene Zeitalter des Schmuggelns berichteten.
Bevor wir zurück zum Bus liefen, legten wir einen Zwischenstopp in der kleinen Innenstadt ein, um uns Souvenirs oder etwas zu essen zu holen.




Danach fuhren wir wieder in die Stadt von Eastbourne zurück, um dort unseren letzten, schönen Abend zu genießen. Selbstständig liefen wir dann in der Stadt herum, um zu shoppen, essen oder um uns an den Strand zu setzen.


Am Freitag, den 29. September, ging es dann wieder zurück nach Deutschland. Nach erneuten Bus- und Fährefahrten kamen wir um viertel nach acht abends wieder an unserer Schule an.

Ein Bericht von Darlene Schiska
































Kommentare

Beliebte Posts

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

"Hoch hinaus" - Kuturabend 2019 an der GSK