Snacks, Süßes & Co. - Unsere Redakteure auf der ISM in Köln

Snacks, Süßes & Co. - Unsere Redakteure auf der ISM in Köln

Zum 50. Mal nun fand die internationale Süßigkeitenmesse in Köln statt und zwei unserer Journalisten hatten erneut das Glück, diese besuchen zu dürfen. Vier Tage lang drehte es sich in den Hallen um Süßigkeiten aus aller Welt, insgesamt 76 verschiedene Länder wurden durch 1.774 verschiedene Anbieter repräsentiert.



Demnach gab es auch eine kunterbunte Vielfalt an allerlei Naschzeugs, wobei der Schwerpunkt vor allem auf vegane, zuckerfreie und extra auf Unverträglichkeiten spezialisierte Ware lag.
So konnten wir auch glutenfreie Brownies und Flap Jacks probieren (Ein Flap Jack ist ein auf einem Blech gebackener weicher und reichhaltiger Müsliriegel Anm.d.Red).
Auch Aspekte wie Nachhaltigkeit und Fairtrade sind uns öfters aufgefallen. Z.B. waren Etiketten aus Graspapier ausgestellt, welche auch den iSM Packaging Award gewonnen hatten, und es gab mehrere Stände mit plastikfreien Kaugummis.
Neben ganz neuen Produkten waren auch bekannte Marken wie Katjes, PEZ, Hitschler, Trollis und Tony‘s Choconely vertreten.


Auf unserem Weg durch die Hallen konnten wir uns so durch alles Mögliche durchprobieren, süß, salzig oder scharf, bunter Zucker oder knuspriges Gemüse, worauf wir uns schon seit dem letzten Besuch unglaublich gefreut hatten. Doch es gab nicht nur Erstaunliches zu kosten, sondern auch zu betrachten. Z.B. einen Transformer, der aus mehreren tausend Gummibärchen gebaut war. Auch beim Verpackungsdesign konnten sich viele Anbieter echt sehen lassen.
Erneut gab es wieder viele Stände, an denen Produkte verteilt wurden, was dazu führte, dass wir mit vollen Tüten und Magen hinausmarschiert sind, ohne jedoch so ungesund gegessen zu haben, wie vielleicht zuvor erwartet.


Ein Bericht von Darlene S.













Kommentare

Beliebte Posts

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

3 neue Referendare im Interview mit der Schülerzeitung

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Unsere neue Lehrerin Frau Platte im Interview

Wir stellen euch Herrn Siwek vor