Englandfahrt des bilingualen Englischkurses

Vom 26.10.-30.10.15 waren wir in England. Unser bilingualer Englischkurs besteht aus 31 Schülerinnen und Schülern. Unsere Schülerinnen und Schüler waren zu zweit oder zu dritt in Eastbourne, Sussex (am Meer) untergebracht. Montags kamen wir ziemlich spät an, dann gab es die Einteilung und Abholung durch die Gastfamilien. Bill Theiss und ich waren in einem Hotel untergebracht. Am ersten Tag, sprich Dienstag, gab es eine Stadtrallye, bei der unsere Schülerinnen und Schüler auch Bürger von Eastbourne ansprechen mussten, um ihre Infos zu bekommen. 


Nachmittags wanderten wir entlang der berühmten und romantischen Kreidefelsen nach Beachy Head.


Abends bekamen dann alle warmes Essen in den Familien. 

Mittwochs fuhren wir nach London. Unser Fahrer (wir hatten den Bus die ganze Woche dabei) fuhr uns nach Greenwich, weil er dort parken konnte, und wir nahmen die Tube in die Innenstadt, wanderten durch den St. James Park zum Buckingham Palace und kamen gerade zum Changing of the Guards an, sahen uns Big Ben und No. 10 Downing Street an. Am Trafalgar Square trennten wir uns und die Kids gingen in Gruppen, um etwas zu essen. Nach zwei Stunden trafen wir uns wieder und fuhren mit der Tube nach Camden Town, genauer zum Camden Lock Market (nach Aussage eines Einheimischen "seventh heaven for teenagers"). Abends ging es zurück nach Greenwich und mit dem Bus nach Eastbourne.
Donnerstags brachte uns unser Bus nach Hastings. Dort besichtigten wir die Schmuggler-Höhlen, inzwischen ein Museum mit Wachsfiguren von Schmugglern und Szenen des Schmugglerlebens (auch mit gruseligen Stimmen und Geräuschen) und die Ruinen der ersten Burg, die William the Conquerer erbaut hatte. Es gab auch einen Vortrag über die Schlacht von Hastings.  Danach durften unsere Teenager wieder in kleinen Gruppen essen und shoppen etc. 
Abends ging es zurück nach Eastbourne, am nächsten Morgen zurück nach Kürten. Dank Stau kamen wir erst um 23:00 Uhr an, aber trotzdem war es eine sehr schöne Fahrt, auch das Wetter war super!

Ein Bericht von Frau Bornhövd

Kommentar von Lars Romeijn (Schülerzeitungsredaktion): Auch aus der Sicht von uns Schülern war es eine sehr schöne und gelungene Fahrt. Mit dieser Fahrt konnten die meisten von uns ihre Englischkenntnisse verbessern. Was wir jedoch schade fanden war, dass wir relativ wenig von England bzw. London sahen. Dafür war aber alles gut organisiert und die Unterbringung in den Gastfamilien sehr gut, dort erfuhr man nämlich viel über die Lebensweise der Engländer. Was sehr schön war, dass wir viel Freizeit hatten, diese konnten wir z.B. zum Shoppen oder zum Essen bei Mc Donalds ;) nutzen.
Im Endeffekt eine sehr gute und gelungen Fahrt, die ihren Zweck erfüllt hat. 






Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Cambridgefahrt des Englisch LK

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)