Schülerakademie in Rösrath - Wir waren dabei!

Schülerakademie in Rösrath - Wir waren dabei!


Am 22.3.2018 waren wir (5 Schüler der Klasse 5d: Madlen Heimes, Ebru Öden, Finn Herrman, Jonas Döpper, Henri Nerger) mit Herrn Bloßfeld in Rösrath. Dort fand eine Schülerakademie unter dem Titel #Wir schützen was wir lieben. Landwirtschaft schmecken, Artenvielfalt entdecken und Fairtrade checken! im Turmhof der Bergischen Akademie für Kulturlandschaft statt. Gemeinsam durften wir einen Tag lang lernen und erfahren, wie Landwirtschaft funktioniert. Hierzu nahmen wir mit Schülern von sechs anderen Schulen an drei Workshops teil. In der Mittagspause kochten wir gemeinsam mit allen Kindern eine Gemüsesuppe über dem offenen Feuer und konnten dann ein wenig das Außengelände erkunden.


Was geschah in den Workshops?
Workshop I - Von der Kuh bis in den Kühlschrank - Wege der Milch
Erst schauten wir uns einen Film an, wie Kühe heutzutage gemolken werden.
Aus Schlagsahne durften wir, durch schütteln in einem Einmachglas, Butter herstellen.
Zum Abschluss durfte wir an einer Holzkuh Melken lernen und haben dann auf Zeit versucht möglichst viel „Milch“ zu melken. Jonas und ich hatten großes Glück und wurden beim Melken fotografiert und kamen in die Zeitung.

Workshop II - Wir bauen Insekten ein Zuhause!

Zuerst hat der Leiter des Workshops uns etwas über die Wildbiene erzählt.
Die Wildbiene legt ihre Eier meist in Kanälen, wie z.B. in Strohhalme, in Holz, in Dachrinnen usw. ab. Sie legt das erste Ei im Kanal ab, dann verschließt sie ihn mit Lehm und kleinen Steinen. Das wiederholt sie bei den anderen Eiern bis der Kanal voll ist. Die vorderste Kammer bleibt leer, um Fressfeinde zu täuschen. Außerdem ist das erste oder vorderste Ei immer männlich.
Jetzt kommen wir zum Bauen eines Insektenhotels.
Zuerst nimmt man Bambushalme (ähnlich groß wie Strohhalme ) und schneidet sie auf eine Länge von ca.20 cm. Dann steckt man sie in eine Konservendose, so dass eine offene Seite herausschaut. Wichtig, die Dose sollte gut gefüllt sein mit Halmen. Damit die Fressfeinde die Halme nicht klauen können, muss unten in die Dose, zur Befestigung der Halme, Gips oder Zement gefüllt werden. Das Hotel sollte mindestens 50 cm über dem Boden angebracht werden und in südlicher Richtung ausgerichtet sein, da die Wildbiene es warm mag. 


Workshop III - Süßes fair naschen!
Das Thema dieses Workshops war: “ Was ist FAIR TRADE in der Landwirtschaft?“
Uns wurde klar, dass zu einer ökologischen Landwirtschaft, auch eine gerechte Bezahlung der Erntehelfer gehört. In diesem Workshop haben wir auch den Nachtisch für unser Mittagessen zubereitet: Cake Pops mit FAIR TRADE Schokolade und mit Schokolade überzogene Früchte. 




Am Schluss wurden wir gefragt, ob es uns gefallen hat. Dann haben die Kinder und der jeweilige Klassenlehrer eine Urkunde bekommen. Wir haben auch viel Neues gelernt. Uns wurden auch noch ältere Kuhrassen vorgestellt. Wir fanden es alle schön, lustig und interessant.

Ebru, Madlen, Jonas, Henri, Finn
aus der 5D

Kommentare

Beliebte Posts

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

"Hoch hinaus" - Kuturabend 2019 an der GSK