"Hoch hinaus" - Kuturabend 2019 an der GSK

"Hoch hinaus" - Kuturabend 2019 an der GSK


Unter dem Motto "Hoch hinaus" stand am 3. und 4. April diesen Jahres wieder der alljährliche Kulturabend an. Die "Darstellen und Gestalten"- Kurse sowie die Theater-AG stellten ihre Inzsenierungen vor und wurden von Schulband und Chor musikalisch unterstützt.

Das Publikum wurde erfolgreich von Johanna Leiter, Emma Suhre und Malte Lanz durch den Abend geleitet, wobei Letzterer für einen (gespielt) geistig verwirrten Moderator zahlreiche Lacher ernteten.

Als erstes trat der Schulchor unter der Leitung von Frau Oesterwinter und Herrn Peters mit den Stücken "Tequilla" und "Pirates of the Caribbean: The Medaillon calls" auf.







Die ersten D&G Kurse, die ihre Stücke aufführten, waren die der 6ten und 7ten Stufe.
Mit "Circus Catastrofius" präsentierte der Kurs von Herrn Peters eine etwas außer Kontrolle geratene Zirkusshow, mit intelligenten Pferden und Feuerkünstlern, die schnell die Bühne in Brand setzten.











Die Schüler von Frau Muth, Frau Berninger und Frau Gerhards traten mit "der Bananenshow" auf, bei der nicht nur ein paar hitzige Bananen-Telefongespräche geführt wurden, sondern auch eine kleine Banane das Licht der Welt erblickte.

Mit Frau Oesterwinter am Klavier traten drei Schülerinnen der Unterstufe auf und sangen die Lieder "Say you wont let go" und  "Crazy".
Die 7te Stufe hatte sich mit dem Thema "Mobbing" auseinandergesetzt.
Der Kurs von Herrn Peters lieferte mit "Die Freiheit des Einzelnen" ein tiefgründiges Stück ab, bei dem die Schüler mit einer Taschenlampe in der Hand Gedanken und Gefühle von Tätern und Opfern aussprachen, einmal vor und einmal nach einem in Zeitlupe gespielten Kampf.

Mit "Hobby:Streit" inszenierten die Schüler von Frau Harke eine Diskussion zwischen einer Gruppe von Tänzern und Fußballern, die sich nicht darüber einig werden konnten, welches Hobby nun besser war und eine dritte Gruppe um Rat baten, die sich jedoch als Basketballspieler entpuppten und natürlich der Überzeugung waren, dass ihr Sport der beste sei.

Anschließend folgte der Kurs von Frau Lebrun aus der 8ten Stufe mit einer Nachstellung des Dschungelcamps.
Dabei trat nicht nur Heidi Klum mit einem ihrer Models auf die Bühne, sondern auch Helene Fischer und Katja Krasavice. Die Vorstellung endete mit der Herausforderung einen Stern aus einer Herde Einhörner zu schnappen.
Mit "Air Berlin" stellten die Schüler von Frau Berninger und Frau Gerhards eine lustige Show auf die Beine, in der mehrere Gesellschaftsgruppen in einem Flugzeug aufeinandertrafen, das von einen schlafenden Piloten gesteuert und so fast zum Absturz gebracht wurde...

Nach einer kurzen Pause begann der zweite Teil des Abends mit dem Chor des Jg 7-10 unter der Leitung von Herr Peters mit dem Lied "These days".

Danach trat die Theater Ag mit dem ersten Teil des zweigeteilten Stücks "Ikarus"- nach einem Gedicht von Gisela Becker Berens- auf.

Schließlich trat der 9er D&G Kurs von Frau Lebrun mit "GSK sucht den Superstar" auf, bei der nicht nur eine interressante Version der Weihnachtsgeschichte erzählt wurde, sondern sich auch ein Joga-Kurs auf die Bühne verrirrte.




Die letzte musikalische Darbietung des Kulturabends war ein Mash-Up von Maria Pesch und Sarah Schwab, bei dem die Schülerinnen mit Gesang und Instrumenten verschiedene Lieder wie z.B. "Let it be", "Tears in heaven" oder "He's a pirate" in eine atemberaubende Inszenierung verwandelten.










Mit "What a nightmare" trat der 9er D&G Kurs von Frau Linder auf und träumte einige Albträume auf der Bühne. Darunter auch Kinder, die sich in Zombies verwandelten und der beim Gläserrücken vorrausgesagte Kauf eines Kleides mit der falschen Farbe.

Danach trat Frau Linders Kurs aus der 10ten auf und zeigte mit "Klassentreffen" die wahren Gedanken und Geschichten hinter den netten Worten zu den ehemaligen Mitschülern.
Mit "Rückblick" erinnerte sich die Schüler von Frau Harke an die vergangenen Kulturabende und stellten diese noch einmal nach.
Da dies die letzten Kulturabende der beiden 10er Kurse waren, bedankten sich die Schülerinnen und Schüler mit Geschenken und Reden bei ihren Lehrerinnen und Lehrern und ein paar Tränen flossen.

Schließlich folgte der zweite Teil von "Ikarus". Robin Siminski, Isabell Berger und Noemi Dima inszenierten dabei die Geschichte von Ikarus bis letztlich alle aus der Gruppe mit dem Ergebnis einverstanden waren.

Der Kulturabend endete mit einem Poetry Slam von zwei Schülern aus der Q2 über Fridays for Future. Niklas Utizig vertrat dabei die Seite der Schüler und Yara Hörter die der Politiker.






Zusammengefasst war der Kulturabend wieder ein voller Erfolg.  :)

Ein Bericht von Darlene Schiska.

Kommentare

Beliebte Posts

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

3 neue Referendare im Interview mit der Schülerzeitung

Wir stellen euch Herrn Siwek vor