OPAM - Hilfswerk zur Förderung der Alphabetisierung in der Welt



 OPAM.de
Am Freitag, den 27.09.2013 kam Herr Werner Mays, Vorstandsvorsitzender der OPAM-Stiftung, in den Spanischunterricht der Oberstufe bei Frau Kommer, um die Organisation OPAM vorzustellen. OPAM steht für Opera di Promozione della Alfabetizzazione nel Mondo. Die Organisation setzt sich für schulische Bildung in Entwicklungsländern in Ostafrika, Lateinamerika und Asien ein. In seiner Präsentation zeigte Herr Mays den Schülern, was OPAM schon alles bewegt hat. So hat beispielsweise der Bau von Schulen einigen Kindern schulische Bildung ermöglicht. Außerdem unterstützt OPAM Kinder aus sehr armen Familien und ermöglicht ihnen durch Spendengelder einen Schulbesuch. Dazu erzählte Herr Mays ein rührendes Erlebnis. Ein Mädchen aus einem Dorf kam zu ihm und hielt zwei Finger hoch. Dabei schaute sie ihn an und sagte, dass sie sich wünscht, dass auch ihre zwei Brüder zur Schule gehen können und dass Herr Mays dies ermöglichen soll. Glücklicherweise ist es ihm nach etlichen Bemühungen gelungen, zwei weitere Schulplätze pro Familie zu ermöglichen.
Bei seiner Präsentation machte er auch auf Kinderarbeit und Armut in benachteiligten Ländern aufmerksam. Kinder arbeiten im jungen Alter schon sehr hart und bekommen einen Hungerlohn für ihre Arbeit. Herr Mays nannte das Beispiel, dass Kinder nach Einmischung der sog. Ersten Welt jetzt zwar keine Fußbälle mehr herstellen, dafür aber - was eigentlich noch viel schlimmer ist - Ziegelsteine. Sie erhalten für 1000 gemachte Ziegelsteine umgerechnet 5 Euro, und kein Kind der Welt schafft es, 1000 Ziegelsteine an einem Tag zu machen. 

Millionen Kinder müssen hart arbeiten für ihr Essen. Sie haben keine Zeit zum Spielen, sie haben nicht mal Spielsachen, sie haben keinen Spaß am Leben. Ihr Leben besteht aus harter Arbeit und einem Hungerlohn.

Bildung kann dies ändern. OPAM setzt sich dafür ein, benötigt aber mehr Spenden. Selbst kleine Spenden können einem Kind schulische Bildung ermöglichen und von harter Arbeit erlösen.
Geschrieben von Fatbjena Miftaraj mit Hilfe von Juliana Pahl, Semra Sevim & Hannah Frangenberg :)

Die Website von OPAM findet ihr hier:
http://www.opam.de


 Der Vorstand von OPAM
von links: Werner Mays, Leonore Kremer, Karsten Overödder
 

Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Cambridgefahrt des Englisch LK

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)