Schülerstaffel der GSK beim Köln Marathon 14.9.14


Früh ging es los, am Sonntag den 14. September. Um 8:45 Uhr trafen wir, Schüler des 10., 11., 12. und 13. Jahrganges, uns in Gladbach. Zu Beginn war es zwar frisch, aber jedem war bewusst, dass dies nicht allzu lange anhalten würde.

Gemeinsam fuhren wir nach Köln und von da aus an die verschiedenen Startpunkte des Staffellaufs. Schon bei der Fahrt stellte sich heraus, dass alle zusammen eine sehr nette Gruppe darstellten, was die Laune gleich weiter anhob. 
An den Starstellen hatten wir die Gelegenheit, den allerersten 4  Läufern des Marathons, der sich wohlgemerkt über 42 km erstreckt, zuzusehen wie sie regelrecht an uns vorbei spurteten. 
Auf der einen Seite empfanden wir diese sportliche Spitzenleistung als faszinierend und motivierend und zugleich zeigte sie uns, wohin der menschliche Körper mit Hilfe von Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und nicht zuletzt Wille gelangen kann. 
Nach einer gewissen Wartezeit, die sich mit interessanten Gesprächsthemen füllen ließ, kamen die Läufer der eigenen Mannschaft an, übergaben einem den Laufchip und los ging es!
Mitten in einer Masse von Menschen in der keiner dem anderen gleichte und viele Altersgruppen aus verschiedenen Nationen vertreten waren, liefen wir durch Köln, vorbei an Rhein, Rudolfplatz, Aachener Weiher und vielen Straßen und Ecken Kölns, die man nie zuvor gesehen hatte und die einem einen neuen Eindruck von Köln verschafften.
Die ganze Strecke über wurde man begleitet von begeisterten Zuschauern, die jubelten und strahlten.
Besonders angespornt wurde man jedoch von der ein oder anderen Musikgruppe, die einem den Lauf vom Rand aus versüßten. 
In Kombination mit strahlender Sonne ergab sich eine Atmosphäre, für die sich das "frühe" Aufstehen mehr als gelohnt hatte!
Am nächsten Zwischenstopp, bzw. im Ziel wurde man herzlich von Mitschülern und Lehrern in Empfang genommen und war zwar geschafft, aber glücklich und ärgerte sich, dass Ausdauer begrenzt ist, denn eigentlich wäre man gerne weitergelaufen. 
Nach einer Verpflegung im Ziel, dem Dom, schlugen wir den Heimweg an. Der Tag war und noch jung und mir war klar, dass ich den nächsten Lauf in Bonn (April 2015) mitlaufen werde. Allerdings nicht mit der Motivation "Dabeisein ist alles", sondern mit der Absicht einen Lauf in möglichst guter Zeit zu absolvieren.

Vielen Dank an alle, die dabei waren!

Nikola Uhlmann

Zur Info: Diejenigen, die sich für die Teilnahme am Staffelmarathon (Bonn 19.4.2015, Köln Sept. 2015) interssieren, können sich gerne bei Herrn Weber melden!









Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)

Graffitikurs der Klasse 8e