Klassenfahrt der 10D nach Berlin

Klassenfahrt Berlin 10 D


Um 8 Uhr morgens starteten wir unsere Reise nach Berlin. Die Vorfreude war groß und durch das Ukulelespiel sowie die Gesangseinlage einiger Mitschüler der 10 A war die Stimmung im Bus wunderbar. Nachdem die 8-stündige Busfahrt geschafft war, bezogen wir die Zimmer und gingen zusammen zum Abendessen.
Nun stand der ersten Erkundung Berlins nichts mehr im Wege, die jedoch leider nur bis 21 Uhr andauerte.

Am darauf folgenden Tag trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstück, gut gestärkt fuhren wir mit unserem Busfahrer Nico und einer Stadtführerin 2 Stunden durch Berlin, zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben sollte.(Überreste der Berliner Mauer, Fernsehturm, Siegessäule usw.) Anschließend erhielten wir 5 Stunden Freizeit, die wir gut nutzten, um in Geschäften zu stöbern.




Mittwochs starteten wir den Tag mit einer 1-stündigen Spree-Rundfahrt bei schlechtem Wetter, was einige von uns trotzdem nicht davon abhielt, an Deck zu gehen und Fotos zu machen. Bevor es dann zu Madame Tussauds ging, durften wir noch das Brandenburger Tor bewundern. Das Madame Tussauds war für alle ein sehr spannendes Erlebnis, da
man sich dort mit vielen Accessoires verkleiden konnte und Bilder mit bedeutenden Prominenten (natürlich in Wachs) schießen konnte.
Bei deutlich besserem Wetter trafen wir uns gegen 17 Uhr zum gemeinsamen Essen in einem Restaurant, auf das freie Zeit für uns folgte, in der das Verlaufen natürlich nicht fehlen durfte.

Der Donnerstagmorgen begann kreativ mit einem Graffiti-Workshop, an dem alle mit Freude teilnahmen. Dort gestalteten wir Porträts und Bilder, die wir uns im Vorhinein ausgesucht hatten. Danach ging es zum Bundestag, wo wir ein Gespräch mit einem Abgeordneten der CDU führten, wozu alle Mitschüler vorher Fragen vorbereitet hatten,
Außerdem durften wir auch die Kuppel des Bundestages besichtigen.
Das Highlight des Abends war jedoch der Besuch in der Matrix (Discothek),
in der alle ausgiebig tanzten und den letzten Abend genossen.

Nach einer sehr gelungenen Woche, mit teilweise gutem Essen, ging es leider schon nach Hause.
Es war eine unvergessliche Fahrt.
Ein Bericht von Cara-Joy Fischer und Yasmin Laudenberg






Kommentare

  1. Sieht super aus. Ich freue mich schon seit Wochen auf unsere Fahrt in das Welschnofen Hotel nach Italien!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

3 neue Referendare im Interview mit der Schülerzeitung

Wir stellen euch Herrn Siwek vor