Abschlussfahrt nach Bremerhaven


Abschlussfahrt nach Bremerhaven


Am Montag, den 10.9.2018, sind wir, die 10b + Klassenlehrer, um 9:00 an der Gesamtschule Kürten losgefahren. Nach einer 5-stündigen Fahrt mit viel Gesang und Gelächter sind wir dann auch endlich in Bremerhaven am Havenhostel angekommen. Nachdem sich alle auf ihre Zimmer aufgeteilt hatten, ging es auch direkt weiter mit einem Hafenrundgang,  wo wir viel über die Geschichte von Bremerhaven kennenlernen durften, z.B. waren wir in einem Schiffsmuseum, wo ein halb zusammengebautes Handelsschiff aus dem 13. Jahrhundert stand . Zu sehen war auch noch ein großes Schiff, das früher zum Walfang benutzt wurde.
 Nach dem Hafenrundgang ging es auf eine 140 Meter hohe Aussichtsplattform, wo wir dann sehr viele Bilder gemacht haben. Nachdem wir wieder von der Aussichtsplattform runterkamen, ging es auch wieder zum Hostel zurück, es gab leckeres Abendessen und dann war der Montag auch schon vorbei. 

Den Dienstagvormittag verbrachten wir im Klimahaus. Das Klimahaus ist ein interaktives Museum, das die Klimazonen auf dem 8 Längengrad nachstellt.
Nach einer kurzen Einweisung durften wir die Reise auch schon starten. Der erste Raum behandelte die Schweiz. Neben vielen interessanten Infos konnte man auf einen Berg gelangen und sich in ein Gipfelbuch eintragen. Um in den nächsten Raum zu gelangen, musste man durch eine Gletscherspalte mit Eiswänden gehen. Dort hatte man das Gefühl auf die Größe einer Ameise geschrumpft zu sein. In der nächsten Welt fand man sich im Regenwald wieder. Dort war es schwüle 30 bis 40 °C. In einem kleinen Labyrinth konnte man den Regenwald bei Nacht erleben. Danach betrat man die 40°C heiße Wüste und konnte dort die Landschaft erkunden. Als Abkühlung gelangte man in die Antarktis. Dort war es auf -8°C, der Südpol im Hochsommer, herunter gekühlt. Neben vielen Tieren und großen Aquarien gab es auch zwei riesige Fischbecken. Über eines konnte man mittels Trittsteinen oder Hängebrücke zu zwei Terrarien gelangen. Ein weiteres Highlight im Klimahaus war ein Sternentunnel, bei dem man durch die Nacht zum Sonnenaufgang lief.
Den Nachmittag des Tages durften wir frei gestalten. In der Stadt gab es zwei Einkaufscentren und eine Shoppingmeile, wo manche Schüler sich aufhielten. Außerdem konnte man sich ans Meer setzen oder für den nächsten Ausflug einkaufen gehen. Im Hostel konnte man Basketball spielen oder sich im Aufenthaltsraum mit Billard, Dart oder Kicker beschäftigen.
Am Abend sind wir mit der ganzen Klasse Bowlen gefahren. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben den Tag richtig genossen.


Den Mittwoch verbrachten wir bei stetigem Nieselregen im Heidepark Soltau und vergnügten uns mit tollen Achterbahnen und tonnenweise Süßigkeiten und Fast Food.
Am Donnerstag ging es dann nach dem Frühstück zum „Zoo am Meer“, dem kleinstem Zoo Europas. Der Schwerpunkt waren Tiere aus der Polarregion. Wir haben Eisbären gesehen und die Fütterung der Robben beobachtet während wir in unseren kleinen Gruppen durch den Zoo gingen. Danach durften wir selbstständig Bremerhaven besichtigen.  Wer Lust hatte, konnte mit unseren Lehrern das Auswandererhaus besuchen. Dieses Angebot nahmen auch viele Schüler wahr. Es war mit Liebe gestaltet und sehr informativ. Man konnte in verschiedenen Räumen, welche verschiedenen Ländern gewidmet waren, die Geschichte einzelner Personen erfahren. Anschließend waren wir die im Hafen ausgestellten Schiffe besichtigen, u.a. einen Eisbrecher und ein U-Boot aus dem zweiten Weltkrieg. Es war sehr spannend solchen Schiffe mal von innen zu sehen. Um 19:00 sollten wir wieder im Hostel sein, da es Abendessen gab. Danach haben wir unseren Lehrer beim Darten abgezogen. Anschließend sollten wir auf unsere Zimmer und schlafen. 
Am Freitag, den 14., endete die Klassenfahrt der 10B in Bremerhaven. An diesem Tag traten wir nach dem Frühstück um ca. 9 Uhr die Rückfahrt nach Kürten an. Auf der Fahrt machten wir noch einen zweistündigen Zwischenstopp in Bremen. Dort angekommen, hatten wir die Gelegenheit uns einige Sehenswürdigkeiten anzuschauen, z.B. die weltberühmten Bremer Stadtmusikanten.
Andere, die sich nicht für die Geschichte Bremens interessierten, haben sich die Zeit mit Shoppen verbracht.
Um ca. 12 setzen wir die 6-stündige Rückseite fort und kamen dann heiser, müde und erschöpft in Kürten an.
So ging eine tolle Klassenfahrt  zu Ende, an die wir uns sicher alle noch lange erinnern werden!

„Ich lass los, lass jetzt los! Die Kraft, sie ist grenzenlos!“

Ein Bericht von Marvin Miebach, Darlene Schiska, Max Bölke und Finn Naase.

Kommentare

Beliebte Posts

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

3 neue Referendare im Interview mit der Schülerzeitung

Wir stellen euch Herrn Siwek vor