Wir stellen euch Frau Berrendorf vor!

v.l.: Marvin Miebach, Frau Berrendorf, Darlene Schiska

Wie heißen Sie?
Julia Berrendorf.

Wie jung sind Sie?
Ich bin 29 Jahre jung.

Welche Fächer unterrichten Sie?
Deutsch und Geschichte.

Sie wollen ja Lehrerin werden, was wäre für Sie als 2.Job in Frage gekommen? 
Eigentlich ist das schon mein 2.Job, denn ich habe zuerst eine Ausbildung zur Grafikerin gemacht.

Was machen Sie in ihrer Freizeit? Was sind Ihre Hobbys?
Ich gucke ganz gerne Filme, Serien und lese. Oder ich gehe Wandern und auf Konzerte, treffe mich mit Freunden, was man halt so macht.

Welche Fächer haben Sie in der Schule nicht gemocht? 
Sport.

Wie waren Sie selbst als Schülerin?
In der Grundschule war ich eher so unteres Mittelfeld. Habe viel mit meinem Nachbarn geredet und aus dem Fenster geschaut. Und dann bin ich immer besser geworden.

Was macht für Sie einen guten Lehrer aus?
Er muss fair sein und sich für seine Schüler, aber auch für sein Fach interessieren. Und er muss gut erklären können.

Wie lange werden Sie an unserer Schule bleiben?
Erst mal nur das Referendariat und das geht bis Herbst Ende nächsten Jahres.

Haben Sie denn eine Wunschschule an der Sie unterrichten möchten?
Nein, ich habe nichts Konkretes im Kopf, bisher gefällt es mir hier gut. Aber man weiß nicht, was noch kommt.

Welche Social-Media Plattform nutzen Sie am meisten?
Da bin ich ganz mies drin. Ich habe zwar Facebook, aber es ist jauptsächlich gut für Geburtstagserinnerungen.

Welche Serie haben Sie als Kind geguckt?
Als ich ganz klein war Gummibärenbande, dann Kickers und als ich älter war Schloss Einstein.
Und heute?
Von Timeless habe ich die erste Staffel geschaut und warte jetzt auf die zweite.

Welche drei Dinge nehmen Sie mit auf eine einsame Insel?
Ein Messer, was zum Feuer machen und ein Funkgerät, damit ich da wieder runter kommen.

Mit wem würden Sie gerne mal essen gehen?
Malala Yousafzai. Das ist ein junges Mädchen aus Pakistan, die sich dafür einsetzt, dass alle Kinder Bildung bekommen, vor allem junge Mädchen (Kinderrechtsaktivistin). Und dafür wurde sie auch von den Taliban angeschossen. Es gibt auch einen Film über sie.

Wenn Sie eine Sache auf der Welt ändern könnten, egal was, was würden sie tun?
Frieden auf der Welt.

Glauben Sie an Außerirdische? 
Da das Universum ja unendlich groß ist, ist die Wahrscheinlichkeit auch groß, dass es da draußen was gibt. Die Unendlichkeit ist so weit weg, dass ich mir da gar keine Gedanken drüber mache.

Zum Abschluss haben wir die Referendare im Papierflieger-Weitwurf antreten lassen. Dazu mussten sie zunächst einen Papierflieger selbst basteln. Frau Berrendorf mit einem herausragenden Versuch beim Papierfliegerweitwurf ;)



Das Interview führten Darlene Schiska und Marvin Miebach.

Kommentare

Beliebte Posts

Ergebnisse der GSK-Schulwahl

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

3 neue Referendare im Interview mit der Schülerzeitung

Wir stellen euch Herrn Siwek vor