Interview mit unserem Referendar Herr Dr. Helten

v.l. Eila Orbach, Herr Helten, Paula Rocholz
Wie heißen Sie? 

Volker Helten.

Wie jung sind Sie?
Ich bin 37 Jahre jung.

Welche Fächer unterrichten Sie?
Ich unterrichte Geschichte und Philosophie.

Sie sind ja Lehrer geworden, was wäre denn Ihr 2. Job gewesen?
Ich wäre gerne ins Archiv gegangen oder zu einem Verlag.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Im Moment habe ich leider nicht so viel Freizeit. Ansonsten bin ich Basketball Fan, also ich gucke gerne, zum Spielen komme ich leider in letzter Zeit nicht so of. Und ich lese gerne und viel.

Welche Fächer haben sie früher in der Schule nicht gemocht?
Mathe.

Was macht für Sie einen guten Lehrer aus?
Ich glaube, das sind ganz verschiedene Sachen. Humor finde ich persönlich ganz wichtig, weil wenn es so eine ernste Angelegenheit ist, ist es für beide Seiten irgendwie doof. Wenn man flexibel ist, wenn man Lust auf sein Fach hat, also das man nicht morgens hingeht und sagt:,, Ja mach ich wieder das gleiche.", ist ja oft so wenn man drei mal hintereinander Klasse 8 hat dann macht man drei mal hintereinander das gleiche Thema irgendwo, wo man immer noch Spaß dran hat es zu vermitteln.

Wie waren sie selbst als Schüler?
Anstrengend, glaube ich. Für viele meiner Lehrer, also bis zur Oberstufe war ich glaube ich, ja sagen wir mal anstrengend.

Welche der Social-Media Plattformen nutzen sie am meisten?
Facebook.

Wie lange werden sie an unserer Schule bleiben?
Also mit Sicherheit 1 1/2 Jahre. Ob es länger wird weiß ich nicht aber noch bis zum nächsten Winter 2019.

Welche Serie haben Sie als Kind gerne geguckt?
Es gab einige. Eine schrecklich nette Familie habe ich viel gesehen.

Und heute?
Six Feet Under und Breaking Bad.

Welche drei Dinge würden Sie mir auf eine einsame Insel nehmen?
Etwas zu lesen, was ordentliches zu Essen und ein Ruderboot, falls es garnicht mehr geht.

Mit wem würden Sie gerne mal essen gehen?
Mit Karl dem Großen. Ich hab so viel über ihn gelesen und geforscht. Ich glaub, das würde mich echt interessieren ihn mal kennen zu lernen, da er jetzt seit über 1000 Jahren tot ist wird das schwierig.

Wenn Sie eine Sache auf der Welt ändern könnten, was wäre das?
Ich wüsste garnichts. Es gibt so vieles was man ändern könnte, und dann frag ich mich warum haben es nicht andere geändert. Ich weiß so viele sachen die schief gelaufen sind, deswegen könnte ich mich garnicht entscheiden.

Und zum Schluss, glauben sie an Außerirdische?
Nein.

Vielen Dank für das Interview.

Das Interview führten Paula Rocholz und Eila Orbach.



Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Osteraktion der Klassen 5a und 6c - Frohe Ostern!

Ergebnisse der GSK-Schulwahl