Neue Referendarin Frau Eisenmann stellt sich vor!


Frau Eisenmann (m.), Dominik Schmitz (r.) und Lars Romeijn (l.)
Wie heißen Sie?
Jennifer Eisenmann, auch Jenny genannt.


Wie jung sind Sie?
25 Jahre jung.

Sie wollen ja Lehrerin werden, was wäre für sie als 2. Job in Frage gekommen?
Beim Radio zu arbeiten, irgendetwas mit reden😀.

Welche Fächer unterrichten Sie?
Deutsch und Katholische Religion.
Was machen Sie in ihrer Freizeit?
Ich bin ehrenamtlich im Zirkus Topolino, deshalb beschäftige ich mich gerne mit Jonglage und Turnen. Ansonsten gehe ich gerne einkaufen und treffe mich mit Freunden.

Welche Fächer haben Sie in der Schule gemocht/ nicht gemocht?
Ich mochte gerne Deutsch und Pädagogik. Gar nicht gemocht habe ich Physik und Chemie.

Auf welche Schule sind Sie damals gegangen?
Zuerst auf die Grundschule in Kürten, danach auf die Realschule Herkenrath und dann auf das Gymnasium Herkenrath.

Haben Sie einen Lieblingswitz und wenn ja, welchen?
Nein, habe ich nicht, früher gab es die Fritzchen-Witze, aber die sind nicht witzig.

Wie lange werden Sie an unserer Schule bleiben?
Auf jeden Fall bis Oktober 2018, aber hoffentlich auch länger.

Welche Social-Media Plattform nutzen Sie am meisten?
Instagram .

Wie finden Sie Bibis neuen Song?
Schrecklich, was für eine Frage.

Unser Logo zeigt ja ein gestreiftes, sarkastisches Känguru, zeichnen Sie doch mal eins!
Ich kann nicht zeichnen. Erkennt man ja eh nicht. Vielleicht so einen Kopf? Ne, das klappt nicht. Total versagt.


Wie schätzen Sie den Handykonsum unserer Schüler in der Schule ein? Finden sie es zu viel?
Ich denke, so viel Konsum wie hier gibt es auch an anderen Schulen, das ist unsere Gesellschaft. Man lebt mit den Plattformen, den Sozialen Medien, was aber nicht immer gut ist. Man sollte sich manchmal auf die inneren Werte konzentrieren und das Handy auch mal ausschalten, damit der Kopf mal frei wird. Trotzdem gehört das Handy zu unserer Zeit und damit müssen wir leben.

Welche Serie haben Sie als Kind geguckt?
Auf jeden Fall "Schloss Einstein".

Wer war Ihr Kindheitsheld?
Bibi Blocksberg fand ich gut. 

Was wäre Ihr Traumurlaub?
Mit der AIDA die ganze Welt bereisen.

In welchem Jahrhundert würden Sie gerne leben und warum?
Gerne in der Zukunft. In der Vergangenheit würde ich mir gerne die Kindheit meiner Eltern anschauen, wie die so gelebt haben.

Mit wem würden Sie gerne mal shoppen/essen gehen?
Ich bin ein großer Yvonne Catterfeld Fan.

Haben Sie ein Lieblingsauto und wenn ja, welches?
Ja, einen pinken Ford Fiesta😄.

Wenn Sie sich eine Superkraft aussuchen dürften, welche wäre das?
Hexen wäre ganz gut. Aber auch wenn man Hunger hat, den wegzaubern können. 
Vielen Dank fürs Interview und noch einen schönen Tag.
Das Interview führten Dominik Schmitz und Lars Romeijn

Kommentare

Beliebte Posts

Ein Abend in der Kölner Philharmonie

Die Schwimmblase des Fisches (NW 6)

Graffitikurs der Klasse 8e